Früherkennung
zwischen 20 und 45 Jahren 

Früherkennung von Krebs-
erkrankungen betrifft nicht nur ältere Menschen.

Der Hodenkrebs z. B. tritt zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr am häufigsten auf.

 

Rechtzeitiges Erkennen bringt Heilung!

 

Daüber hinaus bieten wir Untersuchungen der Blase, Nieren und Prostata an.

 

Je früher eine Erkrankung
erkannt wird, desto besser
sind die Therapiemöglichkeiten.

 

 

Erweiterte Vorsorge
ab 45 Jahren

Die gesetzlichen Kranken-
kassen übernehmen im
Rahmen der Vorsorge die Tastuntersuchung der Prostata. Bei dieser Untersuchungsart werden kleine Tumore oft nicht erkannt. Die Möglichkeit einer frühzeitigen Behandlung wird versäumt. 

Die Bestimmung des Prostatamarkers PSA und die Ultraschalluntersuchung der Prostata erhöhen die Früherkennungsrate erheblich. 

Prostatakrebs ist heilbar wenn er frühzeitig entdeckt wird!

Weitere Untersuchungen zur Früherkennung

zur Früherkennung von Nieren- oder Blasenkrebserkrankungen sind Urin- und Ultraschalluntersuchungen sinnvoll.

im Rahmen der Vorsorgeleistungen werden diese Untersuchungen von der gesetzlichen Krankenkasse nicht übernommen.

 

 


 

Bitte besprechen Sie mit uns, welche Untersuchungen für Sie wichtig sind.